Klanglandschaften im Klangkeller Bern

12. Apr. 2017 8:00 PM News (0) Kommentare

Unter dem Titel „Klanglandschaften“ empfängt Willi Grimm jeweils Gastmusiker mit denen er eine Stunde Soundscapes gestaltet. Heute ist es der Hackbrettspieler Töbi Tobler.

 

Ein Konzert mit Töbi Tobler verspricht intuitives Hackbrettspiel, das den feinen Klang des Hackbrettes ertönen lässt. Er verschreibt sich nicht einer bestimmten Sparte. Es ist ihm ein Anliegen, authentischen Ausdruck in seiner Musik zu vermitteln. So wird es auch im Klangkeller sein, wo er mit Willi Grimm und seinen Naturtonistrumenten eine Klanglandschaft gestalten wird.

 

Töbi Tobler spielt seit 40 Jahren hauptberuflich Hackbrett. In einer Zeit, in der das Hackbrett nur noch selten in Gebrauch war, begann er moderne, aktuelle Musik darauf zu spielen. Die Suche nach einer eigenen Sprache auf dem Instrument war von Anfang an ein Grund und ein Bedürfnis, Musik zu machen. Töbi Tobler brachte das Hackbrett in die verschiedensten Formationen und Musikstile ein. „Toblermit“, „Appenzeller Space Schöttl", "Toni Vescoli", "Bligg, Studioaufnahmen 08.16" „Das Neue Original Appenzeller Streichmusik Projekt“ „Berner Kammerorchester“ "Symphonisches Orchester Zürich" "Camerata Schweiz" und aktuell "Max Lässers Ueberlandorchester". Er wirkte auch in Tanz- und Theaterprojekten mit. 2008 war er musikalischer Leiter der erfolgreichen Tellspiele in Altdorf (Regie, Volker Hesse) und spielte 31 Aufführungen live, Hackbrett solo mit Stimme. Sein persönlicher Stil ist durch eigene Stücke, frei improvisierte Musik, traditionelle Appenzeller Musik, Interpretationen von klassischer und zeitgenössischer Musik, sowie die Begleitung von unzähligen Familienfesten geprägt worden.

 

.

Kommentare (0)
Hinterlasse ein Kommentar dazu
Ihre Email wird nicht publiziert. Felder sind zwingend *

 

© 2010-2016 NATRUTON Willi Grimm und Gérard Widmer - All rights reserved. Design und Konzept von Marcel Moser.